Flöhe

Ich bin in der Regel dafür, Flöhen mit der Hand und dem Staubsauger den Kampf anzusagen. Ich habe meine Erfahrungen aufgeschrieben und um Tips aus der Gruppe de.rec.tiere.katzen erweitert.

Wenn's nicht zu schlimm ist, kannst Du die Flöhe auch ohne Chemie besiegen. Kämme die Katzen regelmäßig mit einem Flohkamm (ist besser als ein normaler, da die Flöhe in den Zähnen hängen bleiben). Als Unterlage eignet sich alles, was hell ist, z.B. helle Fliesen, eine weiße Badewanne oder ein weißes Bettlaken oder Tischtuch. Flöhe befinden sich gern im Nackenbereich, an den Ohren und über dem Schwanzansatz, denn da kommen die Katzen nicht so gut hin.

Die gefangenen Flöhe mußt Du natürlich umbringen. Das geht ganz einfach mit den Fingernägeln auf einer harten Oberfläche. Du kannst sie auch in ein Gefäß mit Wasser werfen und das Wasser anschließend wegkippen. Wenn Du einen Tropfen Spülmittel in das Wasser tust, gehen sie schneller unter und krabbeln nicht wieder raus.

Die Wohnung mußt Du häufig und vor allem sorgfältig saugen, auch Polstermöbel, Kissen, Bett und Decken. Zur Unterstützung kannst Du in den Staubsaugerbeutel noch Gift tun (z.B. Stücke vom Flohhalsband). Dann brauchst Du den Beutel nicht dauernd wechseln. Meiner Meinung nach ist das aber nicht unbedingt notwendig. Das hängt sicherlich von der Schwere des Befalls ab. Ich bin immer ganz gut ohne Gift und Beutelwechsel ausgekommen. Decken sollten natürlich auch öfter gewaschen werden, damit die Flöhe und Eier rauskommen. Die meisten Flöhe befinden sich nicht auf der Katze, sondern in der Umgebung. Mit Beharrlichkeit bekommt man das Problem meist ganz gut in den Griff.

Und denke bitte anschließend an eine Wurmkur. Flöhe können den Bandwurm übertragen. Leider fangen sich die meisten Katzen dann auch ein solches Exemplar ein. Wurmpasten oder Tabletten gibt es beim Tierarzt. Notiere für die richtige Dosierung das Gewicht der Katze.

Wenn es denn ohne "Hilfsmittel" nicht geht, es gibt auch diverse Präparate, die teils vom Tierarzt verschrieben werden müssen. Auf jeden Fall sollte nicht einfach irgendwas in der Apotheke gekauft werden, ohne Rücksprache mit dem Tierarzt. Nicht jedes Mittel ist für alle Altersstufen geeignet, insbesondere nicht für Babykatzen und säugende Katzen.

Spezielle Informationen zu Arzneimitteln (Zusammensetzung, Wirkung, Anwendung, usw.) findet Ihr im Tierarzneimittelkompendium des Instituts für Veterinärpharmakologie und -toxikologie an der Uni Zürich.

Ich habe bestimmt noch was vergessen. Versucht es doch erst mal mit der Kämm/Saugmethode. Es klappt wirklich (wenn's nicht zu schlimm ist).


Weitere Links zu dem Thema im WWW:


Ein Tip von Martin Schöttler gegen Flöhe und Würmer:


Und noch ein Tip aus der Gruppe alt.animals.felines:


[Home] [Katzen] [Galerie] [Katzenlinks] [Toxoplasmose] [Unsauberkeit] [Flöhe] [Sonstiges] [Rainbow Bridge] [Literatur] [Ernährung] [Tierschutz] [Inhalt]

E-mail: Christel Wysocki
 
© by Christel Wysocki, 07.09.2003, geprüft 17.03.2006